ECDL (European Computer Driving License, Computerführerschein)

Dieser europäisch standardisierte Computerführerschein ist in der heutigen Zeit zu einem Standard-Dokument für die Bewerbungsunterlagen geworden. Vom Schwierigkeitsgrad her ist er als Basiswissen einzustufen. Es werden grundlegende Anwenderkenntnisse aus der Windows und MS-Office-Landschaft (Word, Excel, Powerpoint, Access) abgefragt. Somit ist der ECDL auch für Personen erreichbar, die bisher noch keine EDV-Erfahrung haben.

Hintergrundwissen:

Beim ECDL handelt es sich an sich nur um einen festgelegten Standard für die Prüfung. Die Ausbildung, die zu dieser Prüfung führt, wird in unterschiedlichsten Formen angeboten: Im Internet finden sich immer wieder kostenlose Online-Lernbausteine, die die Inhalte des jeweiligen Programms erklären. Für geübte Anwender kann dies durchaus ausreichen, um die Prüfung oder ein Prüfungsmodul zu bestehen. So kann für Anwender, die schon mit Computern arbeiten, der ECDL sehr kostengünstig oder sogar kostenlos (bis auf die Prüfungsgebühr) absolviert werden.


Für weniger geübte Personen sind Vorbereitungskurse zum Computerführerschein zu empfehlen. Diese werden von den einschlägigen Weiterbildungsinstitutionen oder auch oft von EDV-Firmen angeboten. Vergleichen Sie hier die Angebote genau, was Ihnen für Ihr Geld hinsichtlich Kursraumausstattung, Kursdauer, Trainer, Unterlagen etc. angeboten wird. Achten Sie auch darauf, ob die ECDL-Prüfungsgebühren (und etwaige Gebühren für eine Wiederholungsprüfung, falls es einmal "schiefgeht") bereits inkludiert sind.

Für Personen, die Kenntnisse haben, die über Basiskenntnisse hinausgehen, kann der ECDL Advanced eine Alternative sein. Dabei handelt es sich um einen "fortgeschrittenen" Computerführerschein. Voraussetzung zum Prüfungsantritt sind Kenntnisse auf ECDL-Niveau (aber nicht die ECDL-Prüfung). Dies kann bei Bewerbungen ein entscheidender Vorteil sein - den "normalen" ECDL haben bereits sehr viele Personen, insbesondere weil bei AMS-finanzierten Kursen für Arbeitssuchende der ECDL sehr oft inkludiert ist.

Tipp: Achten Sie darauf, welche Unterschiede bei der Förderung des Kurses je nach Anbieter bestehen. Erkundigen Sie sich unbedingt vor der Buchung, welche Förderungen Sie in Anspruch nehmen können. Je nach Förderungsrichtlinie können Sie in manchen Bundesländern bei den großen (gemeinnützigen) Weiterbildungsinstituten mit Qualitätszertifizierung bessere Förderungen erhalten als bei kleinen EDV-Firmen.

__________________________________________________________________________________________

by www.bildungsportal.at
Unabhängige Beratung für Ausbildung und Weiterbildung