Diskussionsforum /  Forenübersicht

Forum: Frage über Ingenium-Bachelor

Haftungsausschluss: Bildungsportal.at haftet in der Eigenschaft als Diensteanbieter im Sinne des E-Commerce-Gesetzes nicht für die gespeicherten Informationen. Die im Forum veröffentlichten Äußerungen sind nicht die Meinung von bildungsportal.at.

Gast richizari1963 | 25.11.2007 | Antworten: 31 |
 
Frage über Ingenium-Bachelor
Wer hat irgendwelche Erfahrungen machen können mit dem Studienlehrgang HAK_Bachelor (Ingenium FH Mittweida) Ist das wirklich in 18 Monatenzu schaffen ?? Bin für jede Antwort dankbar, da das Studium ja nicht so billig ist.


Seite [1] | [2] |

Gast Gast | 19.11.2012 10:49 |
     
Ingenium Education
Hallo!

Ich habe jetzt schon einiges zu diesem Thema gelesen. Ich bin selbst dabei zu überlegen ob ich dieses Studium beginnen soll. Es gibt hier wenig aktuelle Berichte von aktuell Studierenden. Kann mir jemand mehr Infos geben? Denkt ihr dass man in der Wirtschaft die gleichen Chancen wie ein anderer (UNI, FH) hat? Gibt es mehr Meinungen zum Thema weiterführendes Masterstudium? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man hier nicht zugelassen wird, da es ja prinzipiell um die ECTS Punkte geht. Ich würde mich über zahlreiche Antworten freuen :-)

Gast insider | 19.11.2012 14:58 |
     
Anerkennung Ingenium Abschluss
Zitat: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass man hier nicht zugelassen wird, da es ja prinzipiell um die ECTS Punkte geht. Ich würde mich über zahlreiche Antworten freuen :-) "

tja, ganz so einfach ist es nicht und diese Annahme, dass es "nur" um die Anzahl der erlangten ECTS geht, ist schlichtweg falsch!

Die Chance in Österreich zu einem weiterführenden Master-Studium zugelassen zu werden ist mit dem Mittweida-Ingenium Bachelor Abschluss gleich Null.
Die geleisteten ECTS credits sind zwar ein Punkt der überprüft wird, entscheidender ist aber, ob es wesentliche Unterschiede zu vergleichbaren Bachelorabschlüssen gibt (die man zB an FHs oder Unis macht).
Und hier sind beim Ingenium Bachelor wesentliche Unterschiede gegeben. Nämlich die qualitativen und quantitativen Inhalte, die Zeit zum Erlangen des akademischen Grades,...

Man kann sich dazu auch gerne das VwGH Erkenntnis suchen, das genau zu diesem Thema - Mittweida Bachelor-Abschlüsse - genauen Aufschluss gibt, nachdem die Uni Graz hier einen Mittweida Bachelor-Absolventen den Masterzugang bereits versagt hat (und eben auch Recht bekommen hat!).

Man kann in Mittweida oder in Zukunft auch Regensburg auch so vorgehen (um sicherzugehen, dass man dann zu einem Master zugelassen werden kann):
verlangen Sie einfach von den Hochschulen eine schriftliche Garantie, dass Sie mit dem Abschluss an anderen Hochschulen/Universitäten zum Masterstudium zugelassen werden und dass der Abschluss (in D) staatlich anerkannt ist.

Diese Bestätigung werden Sie nicht bekommen, da keiner dieser "Kurz-Bachelors" in D akkreditiert bzw anerkannt ist - das ist auch der Grund, warum man aus Mittweida abgegangen ist und jetzt in Regensburg das Glück versucht - man gewinnt so wieder einige Jahre Zeit, bis die dt. Akkreditierung wieder abgelehnt wird

Gast Richie | 21.11.2012 16:06 |
     
@Gast insider
Sehr gut zusammengefasstes und fundiertes Posting, danke!

Gast Gast | 21.11.2012 16:18 |
     
Ingenium Education
Hallo! Vielen Dank für deine Antwort. Bist du momentan selbst Student bei Ingenium oder kennst du jemanden? Ich würde das weiterführende Masterstudium an einer österreichischen FH oder Uni machen, gibt es auch dazu Erfahrungen? Leider habe ich mich jetzt voll auf diesen Bildungsweg konzentriert und bin enttäuscht über die negativen Statements. Bin aber froh, wenn ich das im Vorhinein erfahre :-)

Gast MB | 5.12.2012 11:50 |
     
Ingenium
Hallo! Ich interessiere mich auch für ein Studium bei Ingenium Education. Hat jemand bereits Erfahrung wie man mit dem Abschluss in der Arbeitswelt ankommt? Wird man wirklich schlechter eingestuft als Absolventen von österreichischen Unis und FHs? Ist es echt so schwer zu einem Masterstudium an Uni bzw. FH zugelassen zu werden? Ich habe eigentlich geplant im Frühjar mit dem Studium zu beginnen, aber die eher negativen Infos bringen mich zum Nachdenken.

Gast Richie | 11.12.2012 11:07 |
     
Masterstudium
Was man so hört ist der Zugang zum Masterstudium ein gröberes Problem, das nicht nur Ingenium betrifft. Praktisch alle nichtkonsekutiven Studien haben dieses Problem. Da ist es dann oft leichter, wenn man direkt ein berufsbegleitendes Masterstudium angeht, wie zB. an der Donau-Uni in Krems oder an den Wifis, die auch in Kooperation mit Unis solche MSc.-Studien anbieten. Die Zulassung ist aber meines Wissens nur mit Berufspraxis möglich, hier hilft angeblich eine Matura auch nicht.

Gast Keks | 22.1.2013 12:45 |
     
Betreff Studium Bau-Maschinenbau
Einen Master anzuschließen, daran braucht man erst gar nicht denken!!
Ich weiß nicht wie es beim Bauingenieur ist, aber als Maschinenbauer kann man praktisch von vorne beginnen!

Gast Student | 22.1.2013 16:58 |
     
Ingenium Uni Hagen
Hallo,
ich mache derzeit den Bachelor über Ingenium und möchte wissen was ich danach machen kann.

Hat man in Österreich damit keine Chance einen Masterabschluss zu bekommen?
Hat jemand Erfahrung mit Uni Hagen Fernstudium? Kommt man mit dem Abschluss in die Uni? Und wie sind die Prüfungen, parallel oder eines nach dem andereN?

freue mich auf die antworten :) danke!!

Gast Ich | 2.3.2013 13:04 |
     
Erfahrung mit vielen
Ich habe in Hagen mit Bildungswissenschaften und Psycho begonnen, rein aus Interesse. Hagen ist sehr hart. Tolle Unterlagen, verlangen aber sehr viel.
Bin bei Ingenium, BWL, läuft mit Regensburg zusammen sehr gut!
Mache an der KF auch Pädagogik.
Ihr seht also, ich habe einige Erfahrungen gemacht.
Das mit dem Master ist überall ein Problem. Habe von Studenten gehört, die von der WU Wien gekommen sind und auch in Graz für das Masterstudium abgelehnt wurden. Also das hat auch viele andere Gründe.
Wer ein super organisiertes Studium, berufsbegleitende sucht, das sehr an der Praxis orientiert ist, sucht, ist bei Ingenium richtig!
Master könnte man in Hagen dann machen.
Bin eigentlich positiv überrascht von Ingenium.
Zum Thema Jobchancen, wenn jemand etwas berufsbegleitend macht, hat er schon Erfahrung.
Und ab einem gewissen Alter, zählt die Praxis und der Mensch mehr, als ein Studienabschluss.
Die Kombination hebt einen dann ab.
Hängt also viel von einem selbst ab.
Ich bin bei Ingenium zufrieden.

Gast Absolvent | 13.3.2013 14:08 |
     
Erfahrung
Hallo,
Ich habe bei der FH Mittweida Wirtschaftsingenieurwesen studiert (Abschluss: Dipl.-Wirtschaftsing.(FH); Regelstudienzeit: 4 Semester).
Zur Frage eines weiterführenden Masterstudiums: Ich kenne Absolventen die beim Campus02, FH Joanneum und FH Burgenland kein Problem hatten. Ich kenne allerdings österreichische FH Absolventen die Probleme an österreichischen Unis hatten, deshalb wundert es mich nicht, dass die Unis auch Probleme mit diesen Kurzstudiengänge haben.
Chancen in der Wirtschaft: Ich kann nur sagen, dass ich bereits vor meinem Studium an der FH Mittweida eine hochwertige Position hatte, so wie viele andere meiner Studienkollegen, der Altersschnitt lag zwischen 33-37 Jahren. Ab einem gewissen Alter zählt die Lebenserfahrung und erworbene Kenntnisse in der Praxis mehr als ein akademischer Grad den man irgendwann einmal in seinen jungen Jahren gemacht hat.
Inhalt des Studiums: Mir war es etwas zu wenig, deshalb habe ich mich parallel mit weiterführender Literatur beschäftigt. Wer das nicht macht kommt auch zu seinen Abschluss. Die meisten schaffen es nicht in 4 Semester, sondern brauchen 5-6, oder werden gar nicht fertig.
Ich hoffe hiermit einen informativen Beitrag geleistet zu haben.


stef | 11.6.2013 11:56 |
     
Welche Masterstduen möglich?
Hallo " Gast Absolvent | 13.3.2013 14:08"
""Ich kenne Absolventen die beim Campus02, FH Joanneum und FH Burgenland kein Problem hatten.""

Um welche Masterstudien hat es sich dabei gehandelt? Habe selbst die FH Mittweida abgeschlossen und möchte gerne was weiter machen.

Bis jetzt hatte ich bei der Anfrage bei Masterstudiengängen kein Glück. Bitte um INFO.

Danke

Seite [1] | [2] |

Zum Antworten bitte hier einloggen.
Keinen Benutzernamen reserviert?
Hier kostenlos registrieren!