Die Fachakademie
Inhalte, Konzept, Vorteile, Nachteile

Die Fachakademie ist eine Ausbildungsform, die in Österreich etwa seit 1990 angeboten wird. Sie ist zwar sicher nicht ganz so bekannt wie die Werkmeisterschule oder eine Meisterprüfung, hat aber im Vergleich zur Werkmeisterschule durchaus einige Vorteile aufzuweisen.

Grundlegende Struktur der Fachakademie

Die beliebtesten Fachrichtungen sind Automatisierungstechnik, Fertigungstechnik, Medieninformatik und im nichttechnischen Bereich Marketing und Management. In jeder Fachakademie sind  umfangreiche kaufmännische Schwerpunkte eingebaut. Normalerweise dauert eine Fachakademie 2 Jahre oder etwa 1200 Unterrichtseinheiten. Die Lehrpläne werden dem Gesetzgeber zwar zur Kenntnis gebracht, sind aber wesentlich flexibler als bei der Werkmeisterschule. Dadurch können inhaltliche Aktualisierungen einfacher vorgenommen werden.

Vorteile der Fachakadmie

Kleinere Gruppen, dadurch intensivere Trainings (seminarartig)
Fachlich tiefer gehend als vergleichbare Ausbildungen
Sehr praxisnahe, wesentliche Teile der Ausbildung finden projektorientiert statt, umfangreiche Übungen
Wichtige Berechtigungen meist eingebaut, wie zB. Lehrlingsausbildung oder Unternehmertraining
Gute Alternative für Personen, die sich umfangreiche fachliche und wirtschaftliche Kenntnisse aneignen möchten, aber nicht im Strom der zahlreichen Werkmeisterabsolventen mitschwimmen wollen

Nachteile der Fachakademie

Teurer als Werkmeisterschule (erklärbar durch die geringere Gruppengröße und die verstärkten Praxisteile)
Bei den Personalisten nicht ganz so bekannt wie die Werkmeisterschule, als Bewerber muss man seine Ausbildung vielleicht manchmal erst erklären.

__________________________________________________________________________________________

by www.bildungsportal.at
Unabhängige Beratung für Ausbildung und Weiterbildung